Der Komet wurde am 19. Mai 2012 im Zuge einer automatisierten Himmelsdurchmusterung mit dem Pan-STARRS (Panoramic Survey Telescope and Rapid Response System) auf Haleakala, Hawaii, entdeckt.

Der Komet umkreist die Sonne auf einer stark geneigten Bahn und erreicht am 27. August 2014 seinen sonnennächsten Punkt (Perihel) in einer Entfernung von etwas mehr als einer astronomischen Einheit (Astronomische Einheit = Mittlerer Abstand Erde zur Sonne = 149,598 Millionen km), kommt der Sonne also nicht näher als die Erde. In Sonnennähe steht der Komet südlich der Ekliptik (= scheinbare Bahn der Sonne im Lauf eines Jahres vor dem Fixsternhintergrund) und ist in seiner besten Phase daher nur auf der Südhalbkugel der Erde zu beobachten. Vor der größten Annäherung an die Sonne (Perihel) geht sich allerdings eine lange Sichtbarkeit auf der Nordhalbkugel aus und noch einmal eine kurze nach dem Perihel.

Für Mitteleuropa ergibt sich von Ende März bis Anfang Juli eine sehr gute Abendsichtbarkeit, in der die Helligkeit des Kometen von 10 mag auf etwa 7 mag ansteigt und der Komet allmählich zu einem Feldstecherobjekt wird. Durch seine Bahnneigung wird Komet PanSTARRS um das Perihel für Mitteleuropa unsichtbar. Einige Zeit nach dem Periheldurchgang ergibt sich aber noch einmal eine etwas ungünstigere Morgensichtbarkeit im September und Oktober 2014, in der die scheinbare Helligkeit des Kometen aber bei rund 6 mag stabil bleibt, da sich der Komet zwar von der Sonne entfernt, der Erde aber wieder nähert. Gegen Mitte Oktober sollte Komet PanSTARRS ein schönes Objekt am Morgenhimmel sein.

c2012k1am9mrz2014aufnahmevonmichaelruprechtersternwarteinsthemma_small.jpg c2012k1am30mrz2014aufnahmevonmichaelruprechtersternwarteinsthemma_small.jpg c2012k1am1mai2014aufnahmevonmichaelruprechtersternwarteinsthemma_small.jpg c2012k1am20mai2014aufnahmevonmichaelruprechtersternwarteinsthemma_small.jpg

Photo album created with Web Album Generator